Kontakt

Tel.: 0341 - 463 889 55
Handy: 01573 - 439 69 29

Öffnungszeiten:

Mo - So: 09:00 - 22:00

(oder nach Vereinbarung)

Anfahrt

Nachricht senden

Unser Leipzig

Wer nach Leipzig kommt, sollte sich etwas Zeit nehmen. Der Sachse lässt sich nicht hetzen, und Leipzig zeigt dem aufmerksamen Besucher mehr als nur ein Gesicht.

Die Innenstadt von Leipzig ist berühmt für ihre alten Messehäuser und Passagen, in denen man wunderbar bummeln und einkaufen kann. Jeder kennt die Nikolaikirche, die Thomaskirche, das Völkerschlachtdenkmal oder Auerbachs Keller, aber auch neue Sehenswürdigkeiten wie das Panometer oder die Riesentropenhalle Gondwanaland im Leipziger Zoo ziehen Besucher aus aller Welt an.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben leihen Sie sich ein Fahrrad aus und erkunden Sie den Auenwald, der Leipzig wie ein grünes Band durchzieht. Am Stadtrand laden zahlreiche Seen zum Baden, Boot fahren und Entspannen ein, wie der Kulkwitzer See oder das ausgedehnte „Neuseenland“ im Leipziger Süden.

Lassen Sie sich bei einem Spaziergang von der wunderschönen Gründerzeit-Architektur im Waldstraßen- und Musikerviertel beeindrucken. Aber auch in andere Gemäuer ist wieder neues Leben eingezogen: zahlreiche alte Fabrikgebäude im Stadtteil Plagwitz beherbergen heute Galerien, Kleinkunst, Szenegeschäfte und Kulturkneipen.

Die "2. Heimat" ist direkt auf der "Karli" gelegen, einer belebten Kneipen- und Kulturmeile in der Südvorstadt, und ist damit der ideale Ausgangspunkt zum bummeln, shoppen, essen und Leute kennen lernen. Sie ist wie unser Leipzig: bunt, liebenswert und immer für eine Überraschung gut!

Was geht ab in Leipzigs Kultur - und Kunstszene?

Leipzig. Subjektiv. Selektiv.
  • ... und was sonst so Filmisches in der Stadt passiert.

  • Beim Bachfest 2019 gibt es eine weniger bekannte Seite des berühmtesten Thomaskantors zu erleben. Der Bachfest-Besucher muss mit seiner Gewohnheit brechen, Bach ausschließlich als getreuen Lutheraner, als vom Glauben durchdrungenen Kirchendiener und Kantor der Thomas- und Nikolaikirche zu sehen.

  • Neun Schauspieler, drei Sprachen, zwei Kulturen, ein Stück: Was »Brillante Saleté – Glänzender Dreck« bietet, ist Kunst in vielfältiger Form. Die Produktion des Bonner Fringe Ensembles und des Espace Culturel Gambidi aus Ouagadougou thematisiert das Schicksal burkinischer Minenarbeiter. Über die Arbeit hinter den Kulissen spricht Regisseur Frank Heuel.

  • Seit wenigen Tagen geistert die Idee einer Zusammenlegung von SPD und Linken durch die Presse. Jenseits der Parteienlandschaft versucht derzeit eine Bürgerkonferenz ein linkes Bündnis zu bilden. Sie wollen mit einer Art außerparlamentarischen Opposition Druck auf die Parteien ausüben. Ein Vernetzungstreffen in Leipzig soll dazu hinführen. Die Mitaufrufenden Katja Kühn, Marvin Kus und Rainer Pickenhain erklären, was hinter der Idee steckt.